Nicht alle kommunalen Kliniken schreiben rote Zahlen. Die CDU-Fraktion im Kreistag des Enzkreises verweist jetzt darauf, dass innerhalb der Regionalen Kliniken Holding (RKH) die Enzkreis-Kliniken (EKK) das mit Abstand schlechteste Ergebnis einfahren

Enzkreis. Nicht alle kommunalen Kliniken schreiben rote Zahlen. Die CDU-Fraktion im Kreistag des Enzkreises verweist jetzt darauf, dass innerhalb der Regionalen Kliniken Holding (RKH) die Enzkreis-Kliniken (EKK) das mit Abstand schlechteste Ergebnis einfahren. Dagegen erzielten insbesondere die Kliniken des Landkreises Karlsruhe nachhaltig ein Plus und das in derselben Holding wie die Häuser des Enzkreises, unterstreicht Fraktionsvorsitzender Günter Bächle (Mühlacker) nach einer Fraktionssitzung angesichts der Jahresergebnisse 2019. Bei allen Unterschieden zwischen den Hospitälern der beiden Landkreise, stelle sich der CDU-Fraktion doch einige Fragen. „Was können wir vom Landkreis Karlsruhe lernen? Wie setzen sich die Schwerpunkte beim Defizit der EKK zusammen und in welchen Größenordnungen nach Euro bewegen sich diese Schwerpunkte? Wie stehen bei diesen Punkten unterm selben Dach konkret die Kliniken des Landkreises Karlsruhe?“ Antworten erwartet die Fraktion von der RKH-Geschäftsführung.

« Beschwerden der Menschen im Wiernsheimer Ortsteil Iptingen wegen Verkehrsproblemen Kultur in ländlicher Idylle - CDU-Fraktion im Kreistag des Enzkreises besuchte im Schloss Bauschlott Klotz-Verlag, Museum und Kaffeehaus – „Wir sind begeistert“ »