CDU-Kreistagsfraktion Enzkreis beantragt Prüfung, ob das System Flach und Rund aufgegeben werden kann zugunsten der Erfassung all dieser Wertstofffraktionen in einer einzigen Grünen Tonne bei gleichzeitiger Erhöhung der Abfuhrhäufigkeit

Der Kreistag möge beschließen,

Die Kreisverwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob das System Flach und Rund aufgegeben werden kann zugunsten der Erfassung all dieser Wertstofffraktionen in einer einzigen Grünen Tonne bei gleichzeitiger Erhöhung der Abfuhrhäufigkeit.

Begründung:

Die Kunden sortieren derzeit nach den Fraktionen Flach und Rund. Wenn wir richtig informiert sind, kann die neue Sortieranlage von Suez die beiden Fraktionen nahezu vollautomatisch trennen. Wäre es daher möglich, dass die Kunden zukünftig auf die Trennung Flach und Rund verzichten könnten? Dies hätte Vorteile wie
- Nur noch eine Tonne für Flach und Rund. Viele Haushalte haben derzeit zwei oder mehr Grüne Tonnen, um die beiden Fraktionen bis zur 4-wöchigen Abholung aufzubewahren
- Aufwand für die Trennung Flach und Rund entfällt für die Kunden
- Unterscheidung auf die unterschiedlichen Abholtermine könnte entfallen
- Eventuell höhere Akzeptanz durch einfacheres System und dadurch weniger Fehlwürfe.

« „Vor allem Verlust umstiegsfreier Verbindungen“ CDU: VPE soll sich bei den Tageskarten bewegen »